Alexander Gerst fliegt wieder zur ISS 2018: Weltraum-Schwer­punkt bei think ING.

von Karin Breidbach

2018 steht ein wichtiges Ereignis an: Zum zweiten Mal wird ESA-Astronaut Alexander Gerst zur Internationalen Raumstation ISS fliegen und dort einige Monate verbringen. Bei der Mission "Horizon" ab Juni 2018 wird er sogar als Commander unterwegs sein.

Eine tolle Gelegenheit, Luft- und Raumfahrt aus Ingenieurperspektive genauer unters Radar zu nehmen. Denn damit Menschen ins All fliegen, dort leben und forschen können, sind viele Ingenieurinnen und Ingenieure im Einsatz. Sie entwickeln die Technologien für Raketen, Raumschiffe oder Raumtransporter vom Antrieb über die Bordelektronik bis zum Belüftungssystem. Dieser Prozess fängt bei der Auswahl der passenden Materialien an, die den widrigen Bedingungen im All Stand halten, geht weiter mit der Konstruktion und endet nicht mit der aufwendigen Planung, die komplexe internationale Projekte mit sich bringen. Hinzu kommen die an Bord durchgeführten Experimente aus den verschiedensten Disziplinen, die entwickelt, vorbereitet, begleitet und ausgewertet werden müssen. Auch für die Kommunikation zwischen Boden und Raumstation ist natürlich eine Menge ausgefeilter Technik vonnöten.

Mehr und vor allem jede Menge Porträts und Geschichten rund um Ingenieurinnen und Ingenieure aus Luft- und Raumfahrt sowie Unterrichtsmaterial für die Sekundarstufe 2 finden Sie hier.

Zurück