Das neue Entgelt­trans­pa­renz­gesetz kommt

von Christina Discher

Am 12. Mai 2017 hat der Bundesrat das Gesetz zur Förderung der Trans­parenz von Entgeltstruk­turen gebilligt. Es wird voraus­sichtlich Ende Juni – nach Verkündung im Bundes­ge­setz­blatt – in Kraft treten. Das Gesetz sieht Übergangs­fristen zwischen sechs und zwölf Monaten vor. Da die Umsetzung der einzelnen Pflichten aber unter Umständen einige Vorbe­rei­tungszeit in Anspruch nehmen wird, ist es empfeh­lenswert, sich bereits jetzt mit deren Inhalten zu beschäf­tigen.

Aus diesem Grund haben wir die wesent­lichen Eckpunkte des Gesetzes in dem anlie­genden Merkblatt für Sie zusam­men­ge­fasst.

Praxis­re­levant wird neben dem indivi­du­ellen Auskunfts­an­spruch, der den einzelnen Beschäf­tigten in Betrieben mit mehr als 200 Beschäf­tigten zustehen wird, die Berichts­pflicht in Unter­nehmen mit mehr als 500 Beschäf­tigten sein. Für tarif­ge­bundene Betriebe gibt es in beiden Fällen Erleich­te­rungen.

In Kürze werden wir zu diesem Thema auch ein Seminar anbieten, welches u. a. Gelegenheit bieten soll, über etwaige Schwach­stellen und Unklar­heiten des Gesetzes zu disku­tieren. Einen entspre­chenden Termin werden wir zeitnah bekannt geben.

Alexandra Wellmann

Zurück