Neuerungen im Mutter­schutz­recht

von Christina Discher

Nachdem der Bundesrat am 12. Mai 2017 dem Gesetz zur Neure­gelung des Mutter­schutz­rechts zugestimmt hat, sind folgende Änderungen bereits am 30. Mai 2017 in Kraft getreten:

• Wird bei einem Kind vor Ablauf von acht Wochen nach der Geburt eine Behin­derung festge­stellt, kann die Mutter eine verlän­gerte nachge­burt­liche Schutz­frist von zwölf statt acht Wochen in Anspruch nehmen (§ 6 MuSchG).

• Der besondere Kündi­gungs­schutz für Mütter greift zukünftig auch bis zum Ablauf von vier Monaten nach einer Fehlgeburt, die nach der zwölften Schwan­ger­schafts­woche erfolgte (§ 9 MuSchG).

Über die weiteren Änderungen, die am 1. Januar 2018 in Kraft treten, werden wir Sie recht­zeitig infor­mieren.

Sandra Barisic

Zurück